Lebensberatung Gesprächstherapie
LebensberatungGesprächstherapie 

Philosophie

Werde, der du bist!

Psychologische Astrologie hat nichts mit Esoterik oder Wahrsagerei zu tun, sondern ist eine junge Erfahrungs-Wissenschaft, die menschliche Verhaltensweisen analysiert, auf Ihre Lebenssituation überträgt und somit Hilfestellung leistet.

Mit der Geburt sind Ihre Charaktereigenschaften wie ein Fingerabdruck bereits festgelegt. Die Konstellation der Planeten und Ihr Sternzeichen zeigen Ihnen einen klar vor bezeichneten Lebensweg.

 

Nun könnte man ganz gradlinig auf dieser vorgegebenen Linie durchs Leben wandeln, wäre da nicht die Welt um uns herum mit all ihren Einflüssen. Schon im Kindesalter beginnt die Sozialisation, die sich durch unser ganzes Leben zieht. Wir beginnen, von unserer angeborenen Lebenslinie abzuweichen - die einen mehr, die anderen weniger.

 

Jedoch: Je mehr Sie abweichen, desto größer ist die Gefahr, dass Sie in einer Lebenskrise landen.

 

Lesen Sie diese Geschichte:

 

Lukas H. wurde am 03.02.1984 im Zeichen des Wassermanns geboren. Sein Geburtshoroskop zeichnet ihm ein Leben vor, geprägt von Freiheitssinn, Kreativität und Lebenslust. Themen wie Geld und Macht spielen in seinem Horoskop eine untergeordnete Rolle. Eigentlich sind diese Eigenschaften eine gute Voraussetzung für eine künstlerische Laufbahn.

 

Pech nur, dass Lukas in eine Familie hineingeboren wurde, in der traditionell der erstgeborene Sohn in die Fußstapfen seines Vaters tritt, in diesem Fall als Anwalt in die gut gehende Sozietät seines Erzeugers. Schon als Kleinkind stellt sich heraus, dass Lukas außerordentlich aufgeweckt ist, gerne den Kindergarten-Kasper spielt und eigene Wege einschlägt. Man versucht, ihn zu bändigen und weist ihn in die Schranken.

 

Als Schulkind wird weitest gehende Disziplin gelehrt, die auch in seinem strengen Elternhaus vorgelebt wird. Der Umgang mit nicht standesgemäßen Freunden ist unerwünscht und wird unterdrückt. Als Jugendlicher wird er in entsprechende Kreise eingeführt, um den richtigen Umgang mit Gleichaltrigen zu lernen. Sein leidenschaftliches Engagement in der Schauspiel-AG seines Gymnasiums wird als jugendlicher Spleen abgetan.

 

Nach dem Abitur reift in ihm der Wunsch, sich einer kreativen Berufsausbildung zuzuwenden, aber Lukas beugt sich der Familien-Tradition und dem Druck seines Vaters und beginnt das ungeliebte Jura-Studium.

 

Schon während des Studiums lernt er Sybille kennen. Sybille ist ehrgeizig, karrierebewusst und zielstrebig, also genau das Gegenteil von Lukas. Sie gibt ihm Halt. Kurz nach dem Studium – er ist nun fast 30 - heiraten die Beiden.

 

Nach dem Studium beginnt sein vom Elternhaus gewollter Lebensweg als kleines Licht in der Kanzlei seines übergroßen Vaters. Seine freidenkerischen und innovativen Ideen entsprechen nicht dem konservativen Berufsbild und werden als Spinnerei eines kleinen Berufsanfängers abgetan. Er stürzt sich in die Arbeit, ringt um die Anerkennung und Liebe seines Vaters. Der aber hofiert zunehmend seine ehrgeizige Schwiegertochter, die seinen Vorstellungen mehr entspricht, als sein "lascher Sohn". Als das erste Enkelkind kommt – natürlich ein Sohn für die nächste Generation – hat sie Lukas‘ Rang längst abgelöst.

 

Der stürzt sich noch mehr in die Arbeit, weil zu der fehlenden Anerkennung nun auch noch die Verantwortung für eine eigene Familie kommt. Seinen persönlichen Frust kompensiert er mit Status: Dicke Autos, Eigenheim, teure Klamotten … und nicht zuletzt im Alkohol.

 

Mit Mitte 50 sitzt Lukas auf dem Sofa und heult sich die Seele aus dem Leib. Er weiß nicht, was mit ihm los ist und wer ihm aus dieser Krise helfen kann.

 

Zugegeben, das ist ein arg überspitztes Beispiel, ist aber exemplarisch für viele "verbogene" Lebenswege.

 

Je mehr wir unsere angeborene Lebenslinie beugen, um so verbogener ist unser Leben. Ich begleite Sie gerne dabei, Ihren ursprünglichen Lebensweg zu ergründen.

 

Deswegen passt an dieser Stelle mein Leitsatz ganz besonders:

 

Werde, der du bist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Frattesi